Navigation:
Nächster Beitrag Vorheriger Beitrag

Herbstmeister im Optimisten

Unter den 19 Regattateilnehmern waren allein 5 Optis, die trotz der ungünstigen Wetterbedingungen den Kampf um den Titel aufnahmen. Herbstmeister im YCW wurde David Neumann mit 3 Punkten. Den zweiten Platz belegte Lukas Schnellinger mit 8 Punkten, dicht gefolgt von Simon Döberl mit 9 Punkten. Franziska Buckenleib und Anna-Lena Bär kamen auf die Plätze vier und fünf. Herzlichen Glückwunsch allen Optis!




Navigation:
Nächster Beitrag Vorheriger Beitrag

Segel + Spaß für Opti-Kids

Ein Wochenende voller kleiner Überraschungen wartete auf unsere Opti-Kids am Ende der Sommerferien – frei nach dem Motto: Segeln mit Spaß und Spaß beim Segeln. Zuerst einmal wurde das Clubheim in Beschlag genommen, denn schließlich wollten alle am See übernachten. Dann wurden die Optis aufgebaut. Es war schon einige Zeit vergangen, seitdem die Boote das letzte Mal aktiv im Einsatz waren. Deshalb galt es zuallererst einmal die kleinen Flitzer zu kontrollieren, Bootskörper, Rigg und Ausrüstung. Unterstützung bekamen unsere Optikids von Laura und Christian, der eine kurze Regattapause einlegte und sich kurzerhand bereit erklärte, uns mit Rat und Tat zu unterstützen. Von seinem Wissen rund um den Opti profitierten die Kinder nicht nur in Sachen Bootsaufbau, sondern vor allem am Nachmittag beim Segeln. Für den späten Abend war ein kleines Lagerfeuer geplant. Also musste eine Feuerstelle angelegt und trockenes Holz gesammelt werden. Jeder übernahm einen Teil der Arbeiten: die starken Jungs hoben eine Feuerstelle aus und sicherten sie mit Steinen, während die Mädels Eimer mit Wasser füllten. Gemeinsam ging es dann in das benachbarte Wäldchen. Ruckzuck hatte man Holz gesammelt. Die längsten Zweige funktionierte man in Stöcke für das Stockbrot um. Nachdem das Feuer brannte, kamen Brotteig und Würstchen übers Feuer. In den Abendstunden genossen alle die wohlige Wärme des Lagerfeuers und natürlich die gegrillten Leckereien. Nach und nach zeigten sich die Sterne am Himmel und es war Zeit, sich ein paar Geschichten zu erzählen. Von Bären, Füchsen und Wildschweinen war die Rede, bis dann alle müde zu Bett gingen.
An nächsten Morgen wartete ein üppiges Frühstück auf uns. Im Anschluss gab es noch einmal ein paar Tipps fürs praktische Segeln. Am Nachmittag kamen dann die Eltern und stellten sich den jungen Herausforderern. „Wer sind die besseren Segler – die Kinder oder ihre Eltern?“ Erster Teil des Wettkampfes: Aufbau eines Optis. Und hier zeigte sich das regelmäßige Training der Kinder, denn sie siegten nicht nur nach Zeit, sondern auch in Sachen richtiger Aufbau. Dann ging es auf´s Wasser. Zweiter Teil des Wettkampfes: Matchrace zwischen Kindern und Eltern. Natürlich hatten die Kinder auch hier einen klaren Vorteil in Bezug auf Technik, Taktik und natürlich Gewicht. Das Wichtigste aber war der Spaß, den alle dabei hatten. Nachdem der Wind am späten Nachmittag wieder auffrischte, setzten unsere Jüngsten auf einem Up- and-Down-Kurs die Ratschläge der Coaches beim Kreuzen und Vorwindkurs gleich in die Tat um. Gut gestärkt machten sich alle zum Einbruch der Dunkelheit bereit für die Nachtwanderung. Mit Knicklichtern und Taschenlampen ausgerüstet ging es auf den 6 km langen Weg rund um den Murner See. Das war schon eine spannende Angelegenheit, die Umgebung des Sees nachts zu erleben. Am Sonntagvormittag versuchten sich unsere Segler auch noch als Künstler. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen: ein von jedem handsigniertes Bild mit Opti am Brückelsee auf Leinwand.








Navigation:
Nächster Beitrag Vorheriger Beitrag

„Sail and Fun“ am Brückelsee

„Sail and Fun“ - das war das Motto des Tages. 16 Kinder des Kinderferienclubs Neustadt/Waldnaab folgten mit ihren Betreuern der Einladung unseres Yachtclubs und für die neugierigen Kinder war so einiges geboten. Mit der „großen“ Fünf-Viertel gingen einige Ferienkinder mit Michael Schraml aufs Wasser, andere bekamen einen ersten Einblick in die Knotenkunde und lernten mit Kati den Kreuz- und Achterknoten sowie den Palstek, während Laura den übrigen Kindern die Bestandteile des Optis erklärte. Dabei lernten die Neulinge bereits erste Fachbegriffe wie Heck, Bug, Steuer- und Backbord oder Schot und Spriet kennen. Am Opti-Simulator konnte man dann auch gleich die richtige Handhabung üben, und schließlich testeten die ganz Mutigen ihre Kenntnisse in der Praxis: Sie drehten nämlich im Opti eine kleine Runde und machten dabei Bekanntschaft mit ersten Wenden oder sogar Halsen. Die kurze Ausfahrt mit dem Motorboot zum Abschluss des Tages bereitete allen Teilnehmern großen Spaß und war gleichzeitig ein gelungener Abschluss dieser Ferienaktion, die im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder stattfinden soll.
P.S. Selbst die Erwachsenen kamen nicht zu kurz, denn auch sie durften Schwimmwesten anlegen und mit dem „großen“ Schiff in See stechen.








Navigation:
Nächster Beitrag Vorheriger Beitrag

Stadtjugendring Weiden zu Gast am Brückelsee

Im Rahmen des diesjährigen Ferienprogramms besuchten uns heuer wieder 20 Kinder aus Weiden, um den Segelsport in Theorie und Praxis hautnah kennenzulernen. Am Vormittag lernten die Jugendlichen den Aufbau eines „Optis“ kennen, steckten bereits die ersten Seemannsknoten und versuchten sich kurz darauf in unserem Simulator. Aufmerksam und interessiert folgten sie dort den Ausführungen unserer Jugendsprecherin. Die ganz Mutigen gingen mit Klaus an Bord unserer neuen Varianta und erkundeten den Brückelsee vom Wasser aus.
Eine bekannte Redewendung sagt: „Ein Segler kennt kein schlechtes Wetter, nur unpassende Kleidung.“ Auch unsere kleinen Gäste ließen sich vom furchtbaren Wetter, ab Mittag regnete es in Strömen, überhaupt nicht beeindrucken. Das Gegenteil war der Fall. Mit wetterfester Kleidung unternahmen einige Kids ihre ersten Segelversuche im Opti, während andere schwimmen gingen. Zum Abschluss des Tages durften die Kinder als kleines Highlight eine Runde mit dem Motorboot fahren. Trotz des schlechten Wetters herrschte eine großartige Stimmung und für die Kinder war dies ein erlebnisreicher Tag.







Navigation:
Nächster Beitrag Vorheriger Beitrag

Hochsommerliche Regatta

Am Samstag, dem 27. Juli fand beim Yachtclub Weiden am Brückelsee der 2. Lauf im Rahmen der Ostbayerischen Opti-Liga statt. Trotz der hochsommerlichen Temperaturen gingen 16 „Optimisten“ an den Start und absolvierten drei gute Wettfahrten. Den ersten Platz belegte Constanze Wagner vom Nachbarverein RSB, der zweite Platz ging an Janina Brech vom SYC, der dritte an Moritz Pesl vom SCRR.
David Neumann, der zurzeit erfahrendste Opti-Segler beim YCW, belegte einen guten vierten Platz. Unsere gestarteten Opti-Neulinge folgten auf den Plätzen 11, 12, 14 und 16. Herzlichen Glückwunsch! Die Preisverleihung übernahm heuer der Wackersdorfer Bürgermeister, Thomas Falter, der die jungen Segler zu ihren Leistungen beglückwünschte und ihnen angesichts der extremem Wetterbedingungen zudem Respekt zollte.
Ein besonderes Dankeschön geht an alle Helfer, die für einen reibungslosen Wettfahrtverlauf sorgten und sich für das leibliche Wohl unserer Jüngsten verantwortlich zeichneten.









Navigation:
Nächster Beitrag Vorheriger Beitrag

Opti-Kids gehen auf Kurs am Brückelsee

Trotz der schlechten Witterung begann Anfang Mai der diesjährige Opti-Kurs im Yachtclub Weiden. Sieben Kinder erlernen heuer erste Grundkenntnisse in der Theorie und Praxis des Segels und können am Kursende den Jüngstensegelschein des DSV erwerben. Großes Interesse zeigten die jüngsten Segler bereits beim Stecken der wichtigsten Seemannsknoten oder beim Erlernen der verschiedenen Kurse. Auch galt es bereits selbst Hand anzulegen beim Aufbau der Optis. Und das Besondere beim YCW ist: Jeder Segelanfänger hat sein eigenes Segelboot, für das er während des Kurses und auch später beim aktiven Segeln im Verein verantwortlich ist. Begriffe wie Steuerbord und Backbord, Baumniederholer, Pütz und Praddel oder Verklicker gehören inszwischen zum Segeleinmaleins der Opti-Kids. Dank der Wetterbesserung kann nun auch die praktische Ausbildung vertieft werden. Jetzt gilt es mit Wenden und Halsen auf dem richtigen Kurs zu bleiben.
Hinweis: Der YCW veranstaltet am Sonntag, dem 16. Juni von 10 bis 18 Uhr auf dem Vereinsgelände am Brückelsee einen Tag der Offenen Tür, zu dem herzlich eingeladen wird. Das Rahmenprogramm verspricht Interessantes und Lustiges zugleich: u.a. ein Match-Race unter Segeln für Erwachsene, Opti-Match-Race für Kinder, Kentervorführung mit Opti und Vorführung von Karten- und Astronavigation. Für alle Großen und auch Kleinen, die sich schon immer mal aufs Wasser trauen wollten, bietet der Verein die Möglichkeit zum Schnuppersegeln.














Navigation:
Nächster Beitrag Vorheriger Beitrag

Jugend wählt Jugendwart und Jugendvertreterrat

Kati Witt wird erneut durch die Jugend gewählt

Am 2. März 2013 trafen sich die Jugendlichen das Yachtclubs, begleitet von Ihren Eltern, in der Pizzeria Fabrizio in Weiden. Nach erfolgter Stärkung durch italienische Speisen wählten die Jugendlichen einstimmig Kati Witt erneut zur Jugendwartin. Neue Jugendsprecherin wurde Laura Ebeling, da Felix Böhm aus schulischen Gründen nicht mehr zur Verfügung stand.

Nach der Bestätigung der Wahl durch die Mitglieder in der Jahreshauptversammlung am 9. März wird Kati dann die Aufgaben des Jugendwarts fortsetzen.



Thomas Sparrer
1. Vorsitzender
Berichte aus dem Jahr 2012Nächster Beitrag